Foto:
Foto: A. Zelck / DRK e.V.

Praxisanleiteraus- und fortbildung

Praxisanleiterausbildung

Praxisanleiter*innen sind berufspädagogisch qualifizierte Fachkräfte. Als Praxisanleiter stellen Sie die adäquate Ausbildung von Notfallsanitäterschüler*innen am Lernort Rettungswache sicher. Für diese Tätigkeit ist neben der Qualifikation zum / zur  Notfallsanitäter*in und einer Berufserfahrung von zwei Jahren[1] eine  Zusatzqualifikation von 200 Stunden erforderlich. In unserem Kurs vermitteln wir ihnen die benötigten Handlungskompetenzen um erfolgreich und verantwortungsvoll an der Rettungswache auszubilden. Das Ausbildungskonzept wurde von studierten Pädagogen entworfen, welche zudem über eine langjährige rettungsdienstliche Ausbildungserfahrung verfügen. Diese führen auch die praktische Ausbildung vor Ort durch.

[1] Bis zum 31.12.2020 gilt auch die Berufserfahrung als Rettungsassistent!

Zielgruppe

Notfallsanitäter*innen welche die Ausbildung zum / zur  Praxisanleiter*in absolvieren möchten. (Notfallsanitäter mit einer geringeren Praxiserfahrung als zwei Jahre können an dem Lehrgang teilnehmen, bekommen das Zertifikat aber erst nach der Vorlage der Erfahrungszeit)

Lehrgangsinhalte
  • Anwendungsbezogene Einführung in die rechtlichen und strukturellen Grundlagen der Ausbildung
  • Vermittlung der pädagogischen und psychologischen Grundlagen einer handlungskompetenzbasierten Ausbildung
  • Das Erarbeiten von sowie die praktische Umsetzung ausgewählter didaktischer Methoden
  • Erwerb rhetorischer Grundlagen
  • Lernberatung und Konfliktmanagement
  • Befähigung zur Durchführung und Dokumentation von Leistungsbeurteilungen, Eignungsfeststellungen sowie Zwischen- und Abschlussprüfungen
  • Erarbeitung, Durchführung und Dokumentation von situativen und geplanten Praxisanleitungen
Lehrgangsablauf

Der Lehrgang umfasst fünf Wochen. In den ersten drei Wochen erarbeiten Sie Zug um Zug eine Praxisanleitung, welche sie am Ende der dritten Woche ihren Mitlernenden vortragen und gemeinsam bewerten. Die Woche vier dient dem selbsttätigen Vorbereiten und Testen einer pädagogisch fundierten Praxisanleitung an ihrem Arbeitsplatz. In der fünften Woche stellen Sie diese dann als Lehrprobe den Lehrkräften und Mitlernenden vor. Bei der erfolgreichen Absolvierung erhalten Sie ein anerkanntes Zertifikat mit dem Sie zukünftig als Praxisanleiter*in tätig sein dürfen.

Lehrgangskosten

Die Lehrgangskosten belaufen sich auf:  2.395,-€ pro Person

(Jeder Teilnehmer erhält ein Lehrbuch. Getränke und Snacks werden gestellt)

Praxisanleiterfortbildung

Lehrmethoden und Stile ändern sich immer wieder. Daher müssen auch Praxisanleiter sich regelmäßig fortbilden, um Ihre Schützlinge bestens unterstützen zu können.
Lehrgangsinhalte

Neben der Wiederholung von Grundlagen der Wissensvermittlung zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Schützlinge auf Prüfungen, insbesondere in Bezug auf das neue Staatsexamen des Notfallsanitäters vorbereiten.

Weitere, detailierte Kursinhalte werden in Kürze hier veröffentlicht.

Lehrgangsablauf

Die Fortbildung ist modulweise aufgebaut. Die Teilnahme kann an vier Tagen erfolgen oder flexibel in zwei Blöcke aufgeteilt werden. Die Teilnahme erfolgt dann am ersten und zweiten, sowie am dritten und vierten Tag.

Lehrgangskosten
Lehrgangskosten für:
  • kompletten Lehrgang:         495,-€ pro Person
  • Modul 1 und 2 jeweils:         250,-€ pro Person
 

Anprechpartner

Herr
Felix Bernau

Tel.: (04408) 9391 -212
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulleiter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hinweis:
das ist ein Angebot des DRK Zentrum für Integration und Bildung Oldenburg-Land gemeinnützige GmbH